Arrakis LTE Mk2 – Hutschienen PC mit 4G LTE und LoRaWAN

Arrakis Mk2 als LoRaWAN Gateway mit LTE und LTE Advanced

Der  Arrakis Mk2 bietet maximale Konnektivität für IIoT Anwendungen. Er erlaubt den Einsatz von zwei 4G LTE Modulen mit zwei einfach zugänglichen SIM Karten an der Oberseite des Geräts und den Einsatz von LoRaWAN*.

Maximal Wireless IIoT mit LTE, LoRaWAN und NB IoT

IoT Anwendungen verlangen nach einfachen und kostengünstigen Lösungen für die Vernetzung. Der Hutschienen PC Arrakis Mk2 kann mit LTE, LTE Advanced (LTE-A) und NB IoT Modulen sowie mit LoRaWAN Modulen ausgerüstet werden und wird so zu einer LoRa Base Station oder zu einem LoRa Endgerät mit LTE Backup für viele IoT Anwendungen.

LoRaWAN – NB IoT – LTE Gateway

Angetrieben durch einen Quad Core Prozessor und 4 GB DDR3L Arbeitsspeicher bietet der Arrakis die Möglichkeit auch als Gateway oder Basestation für LoRaWAN zu arbeiten. Die Bay-Trail Plattform mit 64-Bit Architektur hat 4x 1,91 GHz. So können tausende von LoRa Nodes über einen Gateway angebunden werden. Über LTE oder NB IoT kann der LoRaWAN Gateway dann bequem an weitere Infrastruktur angebunden werden. Durch die einfache und platzsparende Montage auf der Hutschiene kann der Arrakis als Remote Station überall im Feld eingesetzt werden. Über externe Antennenanschlüsse können einfach externe Antennen für 433 MHz, 868 MHz und 915 MHz (LoRa) und 700 bis 2600 MHz (LTE) angeschlossen werden. Das lüfterlose Design erlaubt den wartungsfreien Betrieb auch an entlegenen Standorten.

Hutschienen PC mit Linux oder Windows

Auf dem Arrakis läuft sowohl Linux wie auch Windows 7, 8.1 oder 10. Auch Wireless Router Distributionen wie OpenWRT können auf dem Arrakis betrieben werden. Somit können viele Anwendungen einfach realisiert werden. Durch die Möglichkeit der gleichzeitigen Nutzung von LoRaWAN, 4G LTE-Advanced und NB IoT kann der Arrakis als multifunktionales Gerät für maximale Konnektivität genutzt werden.

Weitere Schnittstellen und flexibel anpassbar

Trotz der geringen Gehäuseabmessungen und dem lüfterlosen Design bietet der Arrakis Mk2 zahlreiche weitere Schnittstellen. Optional sind zusätzlich 8 digitale I/Os möglich. Aber auch Feldbusse (z.B. CAN-Bus oder Profibus) können gegen eine der vorhanden vier RS-232 Ports getauscht werden. Über einen externen Anschluss kann der Arrakis auch extern ein und ausgeschaltet werden. So kann z.B. ein Schalter aus dem Schaltschrank nach außen geführt werden und über eine Phoenix Klemme am Gerät angeschlossen werden.

[*LoRaWAN] Long Range Wide Area Network (LoRaWAN) ist ein Low-Power-Wireless-Netzwerkprotokoll, das für die sichere bidirektionale Kommunikation im Internet der Dinge (IoT) entwickelt wurde. LoRaWAN basiert auf dem offenen Industrie-Standard LoRa und wird von der non-profit Organisation LoRa Alliance spezifiziert. Quelle: Wikipedia

 

Modularer Embedded PC mit Intel Core i7-4700EQ

Der modulare Embedded PC Acubens basiert auf Intel Core Prozessoren der 4ten Generation und ist kompatibel für den Intel Core i7-4700EQ . Die Industrie Computer sind als normale Variante mit Lüfter und Intel H81 Desktop CPU und als lüfterlose Variante mit Intel HM86 Mobile CPU verfügbar.

Embedded PC Acubens
Lüfterloser und modular aufgebauter Embedded PC Acubens

Der modulare Embedded PC unterstützt DDR3 und DDR3L SODIMM mit bis zu 16 GB. Zudem verfügen die Systeme über 2x 2,5″ SATA Bays für SSD Festplatten und einen Sockel für eine CFast Karte.

 

Grafikleistung des modularen Embedded PC

Die modularen Systeme verfügen über 3x Display / Monitor Anschlüsse. 1x DP/HDMI, 1x DVI-D, 1x VGA.

Intel® HD Grafik

  • Unterstützt API: Direct X* 11.1, OpenCL* 1.2, OpenGL* 4.x
  • Fast AVC, MVC (S3D), und MPEG-2 mit Full HW Encode
  • Intel® Clear Video HD Technologie

Display Anschlüsse

  • VGA Auflösung bis zu 1920×1200 Pixel mit 24-bit Farbe @ 60Hz
  • DVI-D Auflösung bis zu 1920×1200 @ 60Hz
  • HDMI 1.4a Auflösung bis zu 4096 x 2304 @ 24Hz
  • Display Port DP 1.2a Auflösung bis zu 3200 x 2000 @ 60Hz
Modularer Embedded PC mit vielen Display Anschlüssen
Modularer Embedded PC mit 3x Display Anschlüssen. VGA, DVI-D und ein HDMI/DP Anschluss.

 

Schnittstellen und Erweiterungen des modularen Embedded PC

Zusätzlich verfügt der modulare Embedded PC über 2 Gigabit LAN Anschlüsse mit Intel I210/217 Chipsatz, eine Realtek ALC886 5.1-channel Soundkarte, zwei USB 3.0 (Typ A), vier USB 2.0 (Typ A), optional zwei vertikale USB 2.0, sechs RS-232/422/485. Für weitere Erweiterungen gibt es einen PCIe x16 Slot, drei PCI Slots und einen Mini PCIe Slot (mPCIe).

Modularer Embedded PC - Anschlüsse
Der modulare Embedded PC ist mit vielen Anschlüssen ausgerüstet. Dazu zählen USB 3.0, Gigabit LAN und viel mehr.

Der mPCIe Slot kann für eine Erweiterung des Embedded PC mit LTE oder WLAN genutzt werden.

Unterstützte Intel Prozessoren

  • Desktop CPU (H81)
    • 4te Generation Intel® Core Prozessoren
    • Intel® H81 Express Chipsatz
    • 22nm Technologie
  • i7: i7-4790S, i7-4770S, i7-4770TE
  • i5: i5-4590S, i5-4570S, i5-4590T, i5-4570TE
  • i3: i3-4360, i3-4330, i3-4350T, i3-4340TE, i3-4330TE
  • Pentium: Pentium G3420, Pentium G3320TE
  • Celeron: Celeron G1820, G1820TE

 

  • Mobile CPU (H86)
    • 4te Generation Intel® Core Prozessoren
    • Intel® H86 Express Chipsatz
    • 22nm Technologie
  • Core i7: i7-4700EQ
  • Core i5: i5-440E, i5-4402E
  • Core i3: i3-4100E, i3-4102E
  • Celeron: Celeron 2000E, Celeron 2002E
Embedded PC - Mit und ohne Lüfter
Intel H81 für Desktop CPU mit Lüfter und Intel H86 für Mobile CPU ohne Lüfter

Auf Industrial Computer Blog Scratch Productions wurde einen Artikel mit dem Titel „Der Acubens – der praktische Quader“ veröffentlicht. Der Blog Artikel beschäftigt sich besonders mit dem flexiblen Einsatz des Acubens und dem intelligenten Wärmemanagement.