Neue industrielle Mainboards mit Intel® Core™ Prozessoren der 7ten Generation (Kaby Lake)

Industrie Mainboard - Intel® Core™ Prozessoren der 7ten Generation (Kaby Lake)

Die neuen industriellen Mainboards für Industrie Computer und Embedded Computer mit Intel® Core™ Prozessoren der 7ten Generation bringen viele neue Vorteile und ein neues Nutzererlebnis durch geringen Stromverbrauch und eine verbesserte CPU Performance.



Neue Interfaces für mehr Geschwindigkeit und Performance

DDR4 mit höherer Geschwindigkeit und geringerem Stromverbrauch

DDR4 Arbeitsspeicher für mehr Performance
DDR4 Arbeitsspeicher für mehr Performance

DDR4 bringt neben einer höheren Geschwindigkeit auch eine bessere Zuverlässigkeit und geringeren Stromverbrauch. Mit einer Taktung von 2400/2133 MHz und einer Kapazität von 16 GB ist die Performance von DDR4 um bis zu 50 % höher als bei DDR3. Durch eine um 20% geringere Spannung kann der Stromverbrauch um bis zu 35 % gesenkt werden.

Unterstützung von Schnittstellen mit hoher Bandbreite: USB 3.0, SATA III und PCIe 3.0

SATA 3.0 bringt erhöhte Zuverlässigkeit
SATA 3.0 bringt erhöhte Zuverlässigkeit

Die industriellen Mainboards sind mit verschiedenen Schnittstellen mit hoher Bandbreite ausgestattet. Hierzu zählen USB 3.0 mit einer Übertragungsrate von 5 GBit/s, PCIe Gen3 mit einer Übertragungsrate von 5 GBit/s und SATA III mit 6 GBit/s. Dies führt zu einem schnelleren System mit höherer Performance. Durch ein intelligentes Wärmemanagement überhitzen die industriellen Mainboards auch nicht bei High Performance Industrie Computern.

Performance und Produktivitätssteigerung durch M.2 Interface

Performancesteigerung und Platzersparnis durch M.2
Performancesteigerung und Platzersparnis durch M.2

Das neue M.2 Interface bringt Geschwindigkeiten von 16 GBit/s durch Gen3 x2. M.2 ist damit mehr als 2 mal so schnell wie eine SATA III Verbindung. Die industriellen Mainboards bringen so hohe Performance, schnelle Antwortzeiten und die Anforderung an großen Datenspeicher zusammen.

Industriell und super robust

Die industriellen Mainboards mit Intel® Core™ Prozessoren der 7ten Generation (Kaby Lake) sind wie gemacht für höchste Anforderungen bei Industrie Computern und Embedded Computern. Extreme Umgebungsbedingungen wie Vibrationen, Erschütterungen und EMV. Dies führt zu einer besseren Performance und Zuverlässigkeit unter den härtesten Umgebungsbedingungen.

Computer mit höchster Performance für industrielle Bildverarbeitung

Lüfterloser Embedded PC für industrielle Bildverarbeitung IBV

Für industrielle Bildverarbeitungssysteme (IBV) werden robuste Computer mit hoher Performance benötigt. Hierbei geht es darum die Daten der Kameras direkt an der Maschine und Anlage in rauen Umgebungen 24/7 zu verarbeiten. Die Kameras für die Bildverarbeitung z.B. von Cognex und Keyence sollten direkt an den Computer angeschlossen werden.

Alderamin – Hochleistungsrechner mit PoE+ für die direkte Anbindung von Bildverabeitungssystemen

Viele Schnittstellen am Computer für direkte Anbindung von Cognex und Keyence Kameras
Viele Schnittstellen am Computer für direkte Anbindung von Cognex und Keyence Kameras

Bildverarbeitungssysteme können direkt an den Industrie PC Alderamin angeschlossen werden. Hierfür verfügt das Embedded System über 4x PoE+ Gigabit Ethernet Ports nach dem Standard IEEE 802.3at. PoE steht für Power over Ethernet. Hierbei wird für Daten und Strom nur ein Kabel benötigt. Die Kameras für die Bildverarbeitung können also mit einem normalen Netzwerkkabel direkt an den Computer angeschlossen werden und brauchen keinen zusätzlichen Anschluss für Strom.

i7 Skylake - Performance für Bildverarbeitungsysteme
i7 Skylake – Performance für Bildverarbeitungsysteme

Der Alderamin hat dabei so viel Rechenleistung das selbst aufwendige Bildverarbeitungssysteme kein Problem darstellen. Mit 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher und Intel i7 Skylake Prozessor der 6ten Generation kann das lüfterlose System jede Anwendung einfach meistern.

CPU Benchmark wurde mit Passmark Performance Test 8.0 unter Windows 7 64 Bit ausgeführt
CPU Benchmark wurde mit Passmark Performance Test 8.0 unter Windows 7 64 Bit ausgeführt

Alderamin – Robuste Lösung mit vielen Schnittstellen

Der Alderamin verfügt neben den 4 PoE+ Gigabit Ethernet Ports auch noch über zwei weitere Gigabit Ethernet Ports, 4 USB 3.0 Ports, 4 USB 2.0 Ports, 2 Display Ports, 1 HDMI Port und 1 VGA Ports sowie 3 serielle COM Ports (RS-232/422/485). Zudem verfügt das System über die Möglichkeit zur Erweiterung mit einer PCIe Steckkarte z.B. zur Anbindung von Feldbussen wie Profinet, Profibus, EtherCAT, Ethernet/IP etc.

Erweiterung auf der Rückseite über PCIe
Erweiterung auf der Rückseite über PCIe

Perfekter Partner für Bildverarbeitungssysteme (IBV) von Keyence und Cognex

Durch die vielen Möglichkeiten und die hohe Rechenleistung ist der Alderamin der perfekte Partner für industrielle Bildverarbeitungssystem z.B. von Keyence und In-Sight Cognex. Die hohe Rechenleistung machen den Embedded Computer zu der perfekten Wahl für Anspruchsvolle Anwendungen.

DDR4 SODIMM Module für erweiterten Temperaturbereich von Innodisk

16 GB DDR4 SODIMM mit erweitertem Temperaturbereich für die Industrie

Der Spezialist für industrielle Flash- und DRAM Module Innodisk hat die ersten DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich (Wide Temperature) gelauncht. Die DDR4 Module eignen sich besonders für Industrieplattformen in extremen Umgebungen oder im Außenbereich.

Die DDR4 DRAM Speichermodule unterstützen die Intel Skylake H/S/U und Broadwell Plattformen. Die industrielle Serie an DDR4 Modulen ist 100% JEDEC konform und bietet bis zu 30% mehr Rechenleistung bei 20% niedrigerem Energieverbrauch im Vergleich zu bisherigen DDR3 Modulen von Innodisk oder anderen Herstellern.

Zuverlässiger Betrieb in Außenanlagen bei -40°C bis +85°C

Besonders für den Einsatz in Außenstandorten und Entfernten Anlagen ist der Einsatz von DDR4 Modulen mit erweitertem Temperaturbereich sinnvoll. Der eingebaute Temperatursensor warnt die jeweiligen Systeme bei Temperaturschwankungen. Die DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich bestehen nur aus temperaturresistenten Komponenten und sind für den Betrieb bei -40°C bis +85°C ausgelegt. In nicht geheizten Schaltschränken kann es im Winter sehr kalt werden. Im Sommer bei direkter Sonneneinstrahlung sehr warm. Weitere Anwendungsbereiche für DDR4 Speichermodule mit erweitertem Temperaturbereich sind z.B. Ticketautomaten und sonstige Automaten im Außenbereich. Die Automaten sind das ganze Jahr Sonne, Wind, Regen, Schnee, Eis und weiteren Einflüssen ausgesetzt. Durch den Einsatz von industriegeeigneten, temperaturresistenten Komponenten wird die optimale Leistung der verschiedenen Außenanlagen unter extremen Bedingungen langfristig gewährleistet.

Die perfekte Speicherschnittstelle

Um die Zuverlässigkeit unter extremen Bedingungen zu gewährleisten wird der 30 μ“ Gold Finger Konnektor von Innodisk verwendet. Der Innodisk Konnektor ist mit 30 μ“ zehnmal stärker als der JEDEC Standard mit 3 μ“. Somit wird eine sichere Speicherschnittstelle für den Gold Finger Konnektor gewährleistet.

DDR4 Industriemodule mit Schutzlack

Durch speziellen Schutzlack (Conformal Coating) auf den DDR4 Industriemodulen sind die Module gegen Feuchtigkeit, Verschmutzung, Staub und Säuren geschützt. Der Schutz der DDR4 Module ist im Einklang mit der IPC Richtlinie IPC-A-610 für elektronische Komponenten. Durch den Schutzlack wird die Industrie Tauglichkeit der DDR4 Module stark erhöht. So kann die Langlebigkeit der Systeme gewährleistet werden.

Einsatz von DDR4 Modulen in Embedded Computern

Die DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich werden besonders in lüfterlosen Embedded Computern mit Intel Skylake Plattform eingesetzt. Egal ob als Embedded Computer für die Hutschienenmontage oder als lüfterloser Mini PC durch den erweiterten Temperaturbereich werden die Systeme deutlich zuverlässiger unter extremen Bedingungen. Die DDR4-2133 SODIMM Module von Innodisk mit erweitertem Temperaturbereich gibt es als 4 GB Variante (M4S0-4GSSN5RG), als 8 GB Varianten (M4S0-8GSSO5RG, M4S0-8GS1N5RG) und als 16 GB Variante (M4S0-AGS1O5RG).

DDR4 Long DIMM Module für Server

16 GB DDR4 LONG DIMM mit ECC
16 GB DDR4 LONG DIMM Arbeitsspeicher mit ECC.

Neben den DDR4 Modulen mit erweitertem Temperaturbereich bietet Innodisk auch DDR4 Long DIMM Module als Registered Long DIMM für Server und 19″ Industrie Computer an. Die Module haben einen Einsatztemperaturbereich von 0°C bis +85°C. Die DDR4 Server Module gehen bis zu 32 GB und unterstützen ECC. Die 4GB Version (M4R0-4GSSACRG), die 8 GB Version (M4R0-8GSQECRG), die 16 GB Version (M4R0-AGSQGCRG) und die 32 GB Version (M4RR-BGS3GCRG). Die Module finden z.B. Einsatz in 19“ Rackmount Industrie Computern mit Skylake Architektur von Welotec.

16GB DDR4 Arbeitsspeicher für Embedded PC und 19“ Rackmount Industrie PC

Ungepufferte DRAM Module mit hoher Kapazität ermöglichen höhere Performance für arbeitsspeicherlastige Anwendungen in der Industrie und bei Embedded Systemen.

16GB DDR4 Modul für Intel Skylake Plattform
16GB DDR4 Modul für Intel Skylake Plattform

Die DDR4 2133MHz UDIMMs und SODIMMS gibt es jetzt auch in einer 16GB Version. Die 16GB DDR4 Module erlauben es auch bei kleinen Embedded PC mit Intel Skylake-Chipsätzen Arbeitsspeicher aufwändige Anwendungen auszuführen. Somit erhöhen die kleinen DDR4 Module den Arbeitsspeicher von Embedded PC mit Intel Skylake enorm.

Zudem unterstützen die DDR4 Module auch ECC, Temperatursensoren und Conformal Coating (Schutzlack) um die Zuverlässigkeit zu steigern.

DDR4 für Skylake mit geringere Spannung und höherer Performance

DDR4 RAM Arbeitsspeicher bietet eine höhere Performance als DDR3 und DDR3L Arbeitsspeicher und gleichzeitig einen geringeren Stromverbrauch und eine niedrigere Spannung.

Arbeitsspeicher hat sich in den letzten Jahren von SDR über DDR, DDR2, DDR3, DDR3L und DDR4 weiterentwickelt.
Arbeitsspeicher hat sich in den letzten Jahren von SDR über DDR, DDR2, DDR3, DDR3L und DDR4 weiterentwickelt.

DDR4 bietet bis zu 30% bessere Performance bei 20% geringerem Stromverbrauch im Vergleich zu DDR3 RAM. Somit sind die DDR4 Module besonders geeignet für Embedded PC. Mit 1,2V benötigt der Arbeitsspeicher sogar weniger als der 1,35V DDR3L Standard. Durch die neue Intel Skylake Plattform erhöhen die 16GB UDIMMs und SO-DIMMs die Performance von Embedded PC, Industrie PC und Serversystemen extrem. SO-DIMM 1Gx8 16GB: M4SR-AGS1OC0G-B und U-DIMM 1Gx8 16GB: M4UR-AGS1KC0G-B

Zuverlässig durch ECC

Durch verbesserte Fehlererkennung und Parity Fehlererkennung und CRC wird durch DDR4 die Zuverlässigkeit des Arbeitsspeichers drastisch erhöht. Zudem sichert ECC die Datenintegrität.

Warum ECC Speicher wichtig ist

ECC Speicher

Error-Correcting-Code Speicher (ECC Speicher) ist ein spezieller Arbeitsspeicher, der die meisten Arten von internen Speicherfehlern erkennt und beheben kann. Somit können fast 100% der häufigsten Speicherfehler verhindert werden. ECC-RAM geht somit deutlich weiter als Speicher mit Fehlererkennung (Parität). ECC Speicher kann auch Fehler korrigieren. Normaler DDR Arbeitsspeicher hat 64 Bit. ECC Speicher benötigt 8 weitere Bits für die Fehlerkorrektur. Also 72 Bits. Somit kann für industrielle Systeme und Serversysteme eine besonders hohe Datenintegrität gewehrleistet werden. ECC Speicher kann 1- und 2-Bit Fehler erkennen und 1-Bit Fehler korrigieren.

Die ECC Fehlerkorrektur bei ECC Speicher funktioniert nur wenn auch das Mainboard und das Bios vom Industrie PC oder Embedded PC ECC Speicher unterstützt.

Einsatzbereiche von ECC Speicher

ECC Speicher wird in allen Industrie PCs und Servern eingesetzt wo Datenfehler nicht toleriert werden oder sehr teuer sind. Verglichen mit normalem Speicher ist ECC Speicher etwas langsamer und 10% bis 20% teurer.

Folgen von Speicherfehlern

Bei einem Speicherfehler wird ein Bit im Speicher statt einer 1 eine 0 oder umgekehrt.

Der wohl sichtbarste Speicherfehler der mit ECC Speicher vermieden werden kann ist der Blue-Screen bei einem Betriebssystem. Wenn es einen Speicherfehler im Arbeitsspeicherbereich welcher vom Betriebssystem genutzt wird gibt kommt es häufig zum Absturz und Verlust der nicht gespeicherten Arbeit.

Eine weitere Möglichkeit für einen Speicherfehler ist das sich eine Zahl ändert. Je nach dem welches Bit betroffen ist kann dies zu einer Überlastung einer Maschine oder Anlage führen oder die Produktion verfälschen und einen kompletten Produktionsausfall zur Folge haben.
Speicherfehler treten relativ häufig auf. Die meisten bleiben jedoch ohne Konsequenzen da Sie in einem Bereich auftreten welcher keinen Einfluss auf die Stabilität des Betriebssystems oder direkt auf die Produktion hat. Bei 4 GB DDR Speicher tritt ein Speicherfehler ca. 1-mal pro Woche auf.

Welche Typen von ECC Speicher gibt es?

Error-Correcting-Code Speicher gibt es in allen gängigen Varianten. Aktuell ist momentan DDR3L mit ECC und DDR4 mit ECC. DDR4 Speicher unterstützt dabei maximal 3200 Mbps und DDR3L maximal 1866 Mbps.

DDR4 LONG DIMM mit ECC
DDR4 LONG-DIMM mit ECC. 2133 MHz, 72 Bit (inkl. 8 Bit ECC), 288 Pin.

Grundsätzlich sollte man immer darauf achten, dass für wichtige Anwendungen DDR3 SO-DIMM mit ECC Fehlerkorrektur, DDR3L SO-DIMM mit ECC Fehlerkorrektur oder DDR4 SO-DIMM mit Fehlerkorrektur nutzt.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Unbuffered DIMM mit ECC und Registered DIMM welches Datenintegrität auf Geräteebene und Systemebene sicherstellt.