Jidōka – Autonomation – Produktivitätssteigerung in der Produktion

Jidōka oder auch Autonomation ist ein Prinzip zur Verbesserung der Qualität und Produktivität in der Produktion. Das Jidōka Prinzip besagt, dass die Qualität im Prozess entstehen muss. Die drei wesentlichen Elemente sind der Produktionsstopp bei Abweichungen mit Andon Systemen, standardisierte und dokumentierte Arbeitsabläufe durch Werkerführung sowie die Fehlervorbeugung durch Poka Yoke.

Jidōka Element 1: Andon System

Der entscheidende Punkt bei Jidōka ist es das der Prozess und die Produktion sofort unterbrochen werden muss sobald ein Problem auftritt. Hierfür gibt es an jedem Arbeitsplatz bzw. Arbeitsstation sogenannte Andon Systeme z.B. Andon Cords mit denen zu jedem Zeitpunkt der Prozess und die Produktion gestoppt werden kann. Die Informationen über Fehler werden dann mit Andon Lights bzw. Stacklights oder großen Andon Boards oder Andon Tafeln an der Hallendecke angezeigt.

Jidōka Element 2: Werkerführung

Werkerführung als Teil der Produktivitätssteigerung und Qualitätsverbesserung mit Jidōka
Werkerführung als Teil der Produktivitätssteigerung und Qualitätsverbesserung mit Jidōka

Werkerführung und Werkerinformationssysteme sind Teilbereiche des Informationsmanagements und eng verbunden mit Mitarbeiterinformationssystemen. Bei der Werkerführung geht es darum Arbeitsabläufe zu standardisieren und dem Werker z.B. in der Montage genaue Vorgaben für die Arbeitsschritte zu geben. Bei Werkerinformationssystemen ist es wichtig das der Werker alle Informationen zum nächsten Arbeitsschritt direkt an der Arbeitsstation vorfindet. Werkerführung geht gliedert sich Nahtlos in Systeme zur vorbeugenden Fehlervermeidung wie Poka Yoke ein. Werkerführung spielt so in einem Jidōka System eine Entscheidende Rolle und übernimmt die Eindeutige Arbeitsanweisung.

Jidōka Element 3: Poka Yoke

Die Basis von Poka Yoke ist es das kein Mensch und auch kein System in der Produktion in der Lage ist unbeabsichtigte Fehler zu 100% zu vermeiden. Mit Poka Yoke wird durch einfache Systeme dafür gesorgt, dass Fehler in der Produktion gar nicht erst auftauchen können. Hierfür wird oft das Schlüssel Schloss Prinzip genutzt. D.h. der Arbeitsschritt kann nur richtiggemacht werden. Ein falscher Schlüssel passt bei einem Poka Yoke System nicht ins Schloss. Somit ist Poka Yoke ein entscheidener Teil bei der Autonomation mit Jidōka

Andon Systeme und Werkerführung werden z.B. von einem Systemintegrator wie Welotec Systems angeboten.

Informationen zu Werkerführung von Welotec Systems finden Sie hier und Informationen zu Andon-Systemen und Jidoka hier.

Eine Antwort auf „Jidōka – Autonomation – Produktivitätssteigerung in der Produktion“

Kommentar verfassen