M.2 Gigabit Ethernet Module für Embedded PC

Die weltweit ersten Netzwerkmodule für den M.2-Steckplatz besitzen ein USB-3.0- Interface für maximale Bequemlichkeit und Geschwindigkeit und funktionieren treiberlos.

Über M.2 2242 und M.2 2280

M.2 auch als Next Generation Form Factor (NGFF) bezeichnet, ist der neue Standard für kleine interne PC Erweiterungskarten. Die Spezifikation wird mSATA und mPCIe in naher Zukunft ablösen. Gegenüber mSATA und mPCIe Express hat der neue Standard eine kleinere und flexiblere Abmessung und ist so besser für SSD Festplatten und viele weitere Erweiterungen wie LTE, Gigabit Ethernet, WLAN geeignet. Insbesondere in kompakten lüfterlosen Embedded PC und kompakten Hutschienen PC hat der neue Standard große Vorteile.

M.2 2242
M.2 2242

Der neue M.2-Standard beschreibt vier PCI-Express-Lanes und einen SATA Revision 3.x (6 Gbit/s) Port. Die vier PCI-Express Lanes und der SATA Port werden über einen Anschluss definiert. Damit kann sowohl PCIe als auch SATA-Speicher angeschlossen werden. An jedem Port kann auch PCIe und SATA für SSD parallel genutzt werden.

M.2 2280
M.2 2280

Innodisk Single- und Dual-Gigabit-Netzwerkmodule für den M.2-Steckplatz

Innodisk hat neue Single- und Dual-Gigabit-Netzwerkmodule für den M.2-Steckplatz vorgestellt. Die Module nutzen dabei das schnelle USB 3.0-Protokoll. Diese beiden eingebetteten Bauteile sind die ersten Netzwerkmodule für den neuen Steckplatz weltweit. Das Single-Gigabit Modul EGUL-G101 richtet sich dabei an Embedded PC und dient deren Erweiterung. Das Dual-Gigabit Modul EGUL-G201 bietet darüber hinaus einen redundanten Betrieb, Port-Trunking sowie Link-Aggregation um Übertragungsraten von bis zu 2Gb/s zu erreichen.

M.2 Gigabit Ethernet Modul EGUL-G101
M.2 Gigabit Ethernet Modul EGUL-G101
M.2 Dual Gigabit Ethernet Modul EGUL-G201
M.2 Dual Gigabit Ethernet Modul EGUL-G201

Der kompakte M.2-Formfaktor besitzt die Abmessungen von lediglich 22 x 60 Millimetern und kommt dank des schnellen und unkomplizierten USB 3.0-Interface ohne zusätzliche Treiber aus. Das widerstandsfähige Design, das eine ESD-Abschirmung, einen Surge- und HiPot-Schutz und vergoldete Anschlüsse besitzt, ermöglicht den Einsatz der Module im Industrie-Bereich.

Im Gegensatz zu Netzwerkmodulen im PCIe-Format, können die Lösungen unter Windows wie auch unter Linux ohne zusätzliche Treiber genutzt werden.

Durch die kleine Bauform können besonders kompakte Embedded PC noch platzsparender gebaut werden. Bei Embedded PC mit 3x mPCIe lohnt sich das erheblich. Auch für Notebooks und Ultrabooks bietet die Lösung große Vorteile.