Lüfterloser Embedded PC mit vielen seriellen Schnittstellen als SoftSPS

Dank der vielen seriellen Schnittstellen eignet sich der Embedded Computer für den Einsatz als SoftSPS z.B. mit Codesys.

Der kleine lüfterlose Embedded Computer Achrid verfügt über 8 serielle RS-232/422/485 Schnittstellen und ist somit bestens als SoftSPS geeignet. Angetrieben wird das Embedded System mit einem Intel® Celeron® J1900 Quad Core Prozessor. Zudem verfügt das System über 8 GB DDR3L Industrie Arbeitsspeicher von Innodisk. Neben den 8 seriellen RS-232 Schnittstellen verfügt der lüfterlose Mini PC über 2 USB 2.0 und 2 USB 3.0 Schnittstellen und 2 Gigabit Ethernet LAN Ports. Über die integrierten HDMI und VGA Schnittstellen können zwei Industrie Monitore gleichzeitig angeschlossen werden.

SATA II Interface und 2,5″ Bay für InnoRobust II 2.5” SATA SLC von Innodisk

In dem kleinen robusten Stahlgehäuse ist Platz für eine SATA II SSD aus der Innodisk Serie InnoRobust. Hier können z.B. die 64 GB SLC SSD’s D2SN-64GJ21AC2EB oder die mit erweitertem Temperaturbereich D2SN-64GJ21AW2EB genutzt werden. Möglich ist auch die Nutzung der SATA II MLC SSD mit 512 GB. Auch hier gibt es die 512 GB SSD mit Standard Temperaturbereich D2SN-C12J21AC1EN oder die SSD mit erweitertem Temperaturbereich D2SN-C12J21AW1EN .

Die serielle Schnittstelle stirbt nicht. Achrid Serie mit bis zu 8 seriellen COM-Ports

Archid Embedded Computer - Viele Schnittstellen für den Einsatz als SoftSPS z.B. mit Codesys
Archid Embedded Computer – Viele Schnittstellen für den Einsatz als SoftSPS z.B. mit Codesys

Je nach Modell verfügt die Archid Serie über acht RS-232 Schnittstellen oder vier RS-232/422/485 Schnittstellen plus vier reine RS-232 Schnittstellen. Somit bietet die Archid Serie genügend möglichkeiten viele serielle Geräte anzuschließen. Die seriellen Schnittstellen sind als DB9 ausgeführt. Hinzu kommen bei der Archid Serie zwei Gigabit Ethernet LAN Anschlüsse, zwei USB 2.0 Ports, zwei USB 3.0 Ports und HDMI sowie VGA für den gleichzeitigen Anschluss von zwei Industrie Monitoren.
Lüfterloser Mini PC mit erweitertem Temperaturbereich
Dank des großzügig dimensionierten Kühlkörpers kann die Archid Serie bei Einsatz von SSD’s mit erweitertem Temperaturbereich von -20°C bis +60°C eingesetzt werden. Zudem kann das System direkt mit 9 V DC bis 36 V DC versorgt werden und eignet sich so besonders für den Einsatz mit industriellen 12 V DC oder 24 V DC für den Schaltschrank. Dank der geringen Stromaufnahme von 9,4 Watt und einer Peak Stromaufnahme von 15 Watt eignet sich der lüfterlose Mini PC besonders für den 24/7 Betrieb.

Ordentlich Power für geringe Latenz für den Einsatz als SoftSPS

Um die vielen seriellen Schnittstellen mit kleinen Latenzzeiten mit Daten zu versorgen ist der Archid mit einem Intel Celeron J1900 Prozessor ausgestattet. Die vier Baytrail-I Kerne werden mit 2,0 GHz betrieben und können in Single-Thread Anwendungen bis zu 2,42 Ghz Turbo-Takt erreichen. Die Archid Systeme bieten damit eine ideale Basis für eine SoftSPS zum Beispiel auf der CODESYS Plattform.

Lüfterlose Network Security Appliance für Unified Thread Management und VPN

Lüfterlose und hochperformante Network Security Appliance (NSA) für Unified Thread Management (UTM) und VPN Anwendungen wie IPsec und OpenVPN.

Die robuste und lüfterlose Network Security Appliance (NSA) Nihal-10206-1-4650  mit Intel® Haswell Plattform, Intel® Core™ i7-4650U Prozessor und 8 GB DDR3L Arbeitsspeicher ist eine hochperformante x86 Lösung bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch. Durch das lüfterlose Design ist die hochperformante Network Security Appliance lautlos. Das System kann mit 4G LTE Modulen und WLAN Modulen erweitert werden und so auch als performanter Wireless Gateway oder LTE Router dienen. Die Appliance ist speziell für Linux Kernel ausgelegt. Somit können die meisten Open Source Linux Firewall Distributionen wie iPFire, PFsense, OPNsense problemlos genutzt werden.

Gigabit Ethernet für maximale Performance

Die Network Security Appliance verfügt über sechs Gigabit Ethernet LAN Ports mit einem Bypass Segment. Zusätzlich kann die Network Security Appliance mit einer industriellen Innodisk 2.5” SATA SSD 3ME3 (SATA III 6Gb/s) wie z.B. die 64 GB Version DES25-64GD08BW3QC erweitert werden. Auf der Frontseite finden sich zudem noch eine RJ46 System Console Port, ein LCD Panel und zwei USB 3.0 Schnittstellen sowie eine HDMI Schnittstelle.

Robustes Desktop Gehäuse

Die lüfterlose x86 Network Security Appliance wird von einem robusten 1U Metallgehäuse umfasst. Die kleine geräuschlose Appliance hat geringe Abmessungen von 280x175x43mm. Der Einsatztemperaturbereich geht von 0°C bis +40°C.

Network Security Appliance mit maximaler Verfügbarkeit

Durch das lüfterlose Design ohne Lüfter und mit Innodisk SSD gibt es in der Network Security Appliance keine beweglichen Teile. Hierdurch wird kein Staub und kein Schmutz angezogen und die MTBF Zeit steigt deutlich ohne die beweglichen Teile. Zusätzlich verfügt die Appliance über einen integrierten Watchdog und einen Hardware Monitor um Fehler und Ausfälle zu monitoren und das System 24/7 verfügbar zu halten.

Lüfterlose Appliance als Unified Thread Management (UTM)

Durch die hohe Performance kann die lüfterlose Network Security Appliance auch als Unified Thread Management (UTM) eingesetzt werden. Eine Unified Thread Management Appliance (UTMA) ist ein Netzwerk-Sicherheitssystem welches viele Funktionen wie Internet-Gateway, Firewall, IPsec und OpenVPN Gateway / Server, Virus Schutz, Content Filter, Spam Schutz, Authentifizierung, Quality of Service (QoS) sowie Reporting. Eine UTM Appliance kann mit einem IDS und IPS erweitert werden.

Intrusion Prevention System und Intrusion Detection System

Intrusion Detection Systeme (IDS) und Intrusion Prevention Systeme (IPS) erkennen einen Hackerangriff Anhang von Mustern innerhalb der Kommunikation. Hierbei übernimmt das IDS System (D steht für Detection / Erkennung) die Erkennung des Hackerangriffs und das IPS System (P steht für Prevention / Verhinderung) die Automatische Abwehr des Hackerangriffs durch das automatische Erstellen von Regeln. Network Security Appliances mit IDS und IPS wie Snort brauchen relativ viel Rechenleistung und Arbeitsspeicher. Hierfür ist die industrielle Firewall Nihal-10206-1-4650 von Welotec mit Intel® Dual Core™ i7-4650U Prozessor und 8 GB DDR3L Arbeitsspeicher bestens gerüstet.

PIM LTE DAS Antennen für verteilte Antennensysteme

Die LTE DAS Antennen der Serie VenU® PIM160 zeichnen sich durch einzigartig niedrige PIM (Passive Intermodulation)-Werte von -160 dBc aus. Das bedeutet das bei den LTE DAS Antennen die PIM-Interferenzen auf ein Minimum beschränkt sind und die gesamte Kapazität in Multi-Carrier-Netzwerken wird stark erhöht.

Die VenU® PIM160 Serie von PCTEL besteht momentan aus vier Varianten. Die PIM Rated Antennen für verteilte Antennensysteme (Distributed Antenna Systems) gibt es als SISO (Single Input, Single Output) Variante und als MIMO (Multiple Input, Multiple Output) Variante. Die 4G LTE Antennen gibt es in zwei Bauformen für die Deckenmontage und für die Wandmontage. Zudem können die LTE DAS Antennen mit Carrierspezifischen Anschlüssen geliefert werden. Somit gibt es eine maximale Flexibilität und problemlose Kompatibilität.

In Sachen Auflösungsvermögen und Interferenz setzt das PIM Rated Antennenprogramm VenU® PIM160 von PCTEL einen neuen Branchenstandard. Im Kampf gegen passive Intermodulation in Multi-Carrier-Netzwerken für Gebäude, Stadien, Messegelände und Bahnhöfen wird die VenU® PIM160 Serie von PCTEL für Distributed Antenna Systems ständig erweitert.

Gute PIM-Werte sind für Distributed Antenna Systems (DAS) unverzichtbar, wenn an Orten mit vielen Menschen wie zum Beispiel Stadien, Hochhäusern, Bahnhöfen oder U-Bahn-Stationen hohe 4G LTE Kapazitäten benötigt werden. Die verteilten Antennensysteme (Distributed Antenna System), die hier zum Einsatz kommen, bestehen aus zahllosen Komponenten wie Antennenkabeln, Adaptern, Antennen-Splittern und natürlich Antennen, die alle für PIM-Interferenzen im DAS-System verantwortlich sind. Darüber hinaus führt die zunehmende Verwendung von MIMO-Antennen und MIMO-Geräten, die eigentlich Kapazitätsprobleme im 4G LTE DAS Netz lösen sollen, zu einer immer größeren Anfälligkeit für PIM. Entsprechend wichtig sind Antennen und Kabel mit guter PIM-Performance, die zuverlässig hohe Durchsatzraten im LTE Netz garantieren.

VenU® PIM160 LTE Antenne für die Wandmontage (PIM160-IP Serie)

VenU® PIM160 LTE DAS Antenne für die Wandmontage
VenU® PIM160 LTE DAS Antenne für die Wandmontage in Gebäuden. Optimale PIM Werte (@ 2×43 dBm).

Die VenU® PIM160 Wandmontage Antennen für LTE DAS Netzwerke bietet super geringe PIM Werte (@ 2×43 dBm) für DAS Intallationen in Gebäuden und Hochhäusern. Die Antennen sind für die LTE Frequenzbänder 698-960 MHz und 1710-2700 MHz geeignet und decken somit alle LTE Frequenzen weltweit ab. Über alle Frequenzen bieten die PIM Antennen optimale Abstrahlcharakteristiken. Die LTE DAS Antenne ist als SISO Antenne mit einem Anschluss verfügbar und als Dual Polarisierte MIMO Version mit zwei Antennenanschlüssen. Für die Kompatibilität mit allen Providern sind die Antennen mit 4.1-9.5 Mini DIN, 4.3-10 oder N Female Anschluss lieferbar.

  • PIM160-IPM-4.1 MIMO mit 4.1-9.5 Mini DIN
    PIM160-IPM-4.3 MIMO mit 4.3-10
    PIM160-IPM-NF MIMO mit N Female
  • PIM160-IPS-4.1 SISO mit 4.1-9.5 Mini DIN
    PIM160-IPS-4.3 SISO mit 4.3-10
    PIM160-IPS-NF SISO mit N Female

PIM LTE Antenne für die Deckenmontage in Gebäuden

PIM LTE Antenne für Distributed Antenna Systems in Gebäuden mit geringen PIM Werten.
PIM LTE Antenne für Distributed Antenna Systems in Gebäuden mit geringen PIM Werten.

Die PIM160-ICM ist eine Dual Polarisierte LTE DAS MIMO Antenne für die Deckenmontage in Gebäuden mit super geringe PIM Werten (@ 2×43 dBm) für DAS Intallationen. Die Antennen sind für die LTE Frequenzbänder 698-960 MHz und 1710-2700 MHz geeignet und decken somit alle LTE Frequenzen weltweit ab. Über alle Frequenzen bieten die PIM Antennen optimale Abstrahlcharakteristiken. Die LTE DAS Antenne ist als SISO Antenne mit einem Anschluss verfügbar und als Dual Polarisierte MIMO Version mit zwei Antennenanschlüssen. Für die Kompatibilität mit allen Providern sind die Antennen mit 4.1-9.5 Mini DIN, 4.3-10 oder N Female Anschluss lieferbar.

  • PIM160-ICM-4.1 MIMO mit 4.1-9.5 Mini DIN
    PIM160-ICM-4.3 MIMO mit 4.3-10
    PIM160-ICM-NF MIMO mit N Female
  • PIM160-ICS-4.1 SISO mit 4.1-9.5 Mini DIN
    PIM160-ICS-4.3 SISO mit 4.3-10
    PIM160-ICS-NF SISO mit N Female

WLAN: 2,4 GHz oder 5 GHz





Kabellose Netzwerke gibt es mittlerweile überall. Egal ob UHF, VHF, GSM, UMTS, LTE, Bluetooth oder WLAN, kabellose Datenkommunkation ist allgegenwärtig. WLAN im 2,4 und 5 GHz Band ist wohl das meist verbreitetste und meist genutzte kabellose Netzwerk. Wir nutzen es jeden Tag mit unseren Computern, Smartphones und Tablets, egal ob zu Hause, bei der Arbeit oder im Restaurant.




Ein WLAN Netzwerk kann zwei Frequenzbänder nutzen um Daten zu senden und zu empfangen, das 2,4 GHz Band oder das 5 GHz Band. Die Frequenzbänder für WLAN sind deutlich höher als die meisten anderen Frequenzbänder wie z.B. für Fernsehen, Radio, GPRS, UMTS und LTE. Zudem sind die Bänder für WLAN auch deutlich breiter. Es können also mehr Daten transportiert werden. Wie bei einer Autobahn können auf einer vierspurigen Autobahn deutlich mehr Autos fahren als auf einer einspurigen. Alle WLAN Netzwerke nutzen den IEEE 802.11 Standard. Die meisten WLAN Router und Access Points können auf den Standards im 2,4 GHz Bereich IEEE 802.11b und IEEE 802.11g, sowie auf den 5 GHz Standard IEEE 802.11a arbeiten. Der WLAN Standard IEEE 802.11n unterstützt beide Frequenzbänder. Der WLAN Standard IEEE 802.11ac und der Standard IEEE 802.11ax unterstützten nur das 5 GHz Band.



Vergleich der WLAN Standards IEEE 802.11b/g/n im 2,4 GHz Band und IEEE 802.11a/h/n im 5 GHz Band. Quelle: Welotec

2,4 GHz WLAN im Detail

Das 2,4 GHz ist sehr viel genutzt und überfüllt. Wie bei einer viel befahrene Autobahn kommt es hier oft zu Stau. Das liegt daran, dass das 2,4 GHz Band nur drei überlappungsfreie 20 MHz Kanäle hergibt. Der WLAN Standard IEEE 802.11n unterstützt sogar 40 MHz Bandbreite für 2,4 GHz WLAN. Somit ist nur ein überlappungsfreier Kanal möglich. Nutzen also zwei oder mehr Parteien in einem Haus bzw. Wohnblock 2,4 GHz WLAN mit dem aktuellen Standard IEEE 802.11n kommt es definitiv zu Stau im Datennetz. Zudem konkurrieren noch andere Technologien im 2,4 GHz Band mit dem WLAN. Hierzu zählen Bluetooth, schnurlose Telefone (DECT), Mikrowellen, Zigbee, Funkfernsteuerungen und mehr. Bei WLAN führt die Konkurrenz auf der Datenautobahn zu deutlichen Paketverlusten, Geschwindigkeitseinbußen und kompletten Abbrüchen. Bei Funkfernsteuerungen kann es durch Funkabbrüche passieren das Maschinen, Kräne und Anlagen in den Not-Halt gehen.

Kanalverteilung im 2,4 GHz WLAN Band


 

Frequenzverteilung 2.4 GHz 802.11 bg
Kanal 1, 6, 11 im 2,4 GHz WLAN Band sind überlappungsfrei und lassen sich ohne gegenseitige Störung betreiben. Quelle: Welotec

Frequenzverteilung 2.4 GHz 802.11 n
Bei 40 MHz Kanalbandbreite und WLAN Standard IEEE 802.11n sind Kanal 3+ und 11- im 2,4 GHz Band nahezu überlappungsfrei und lassen sich mit geringer gegenseitiger Störung betreiben. Quelle: Welotec

Frequenzverteilung 2.4 GHz 802.11agn - Mischbetrieb
Im Mischbetrieb von 802.11b/g und 802.11n im 2,4 GHz Band wird deutlich, dass eine überlappungsfreie Nutzung kaum möglich ist. Quelle: Welotec

 

5 GHz WLAN im Detail

Das 5 GHz WLAN Band sieht schon ganz anders aus. Mit 23 überlappungsfreien Kanälen, im Vergleich zum 2,4 GHz Band mit drei, steht hier eine deutlich breitere Autobahn zur Verfügung. Hinzu kommt das deutlich weniger Geräte und Technologien das 5 GHz Band nutzen. Trotzdem, mehr und mehr WLAN Router und Access Points unterstützen mittlerweile das 5 GHz Band wahlweise zum 2,4 GHz Band oder sogar beide Bänder gleichzeitig. Auch mehr und mehr Endgeräte wie Laptops, Smartphones, Tablets, iPhones, iPads und Notebooks unterstützen mittlerweile 2,4 und 5 GHz WLAN gleichzeitig.

Viele Unternehmen besonders im Bereich der Industrie sind früh auf das 5 GHz WLAN Band umgestiegen um Funkabbrüche und Beeinträchtigungen bei der Datenkommunikation zu vermeiden. Oftmals waren dort die Erwartung und das Versprechen von keiner Beeinträchtigung des Funkverkehrs. Aber auch im 5 GHz Band gibt es Störenfriede. Im 5 GHz Band gibt es z.B. Radar wie Wetterradar und digitale Satellitenkommunikation die Vorrang vor dem WLAN haben. Wenn also ein WLAN Router oder Access Point ein Radar Signal ausmacht muss es den Kanal wechseln. Bevor ein WLAN Router oder Access Point den Kanal wechseln darf muss er 60 Sekunden (in manchen Kanälen 10 Minuten) horchen und warten ob ein Radar auftaucht bevor er wechseln darf.

IEEE 802.11n und IEEE 802.11ac im Vergleich
Kanalbandbreite von IEEE 802.11n und IEEE 802.11ac Wave 1 & Wave 2

Zudem nutzt der neuste 5 GHz WLAN Standard IEEE 802.11ac 80 MHz (IEEE 802.11ac Wave 1) oder sogar 160 MHz (IEEE 802.11ac Wave 2) breite Kanäle. Auch für den Nachfolger von IEEE 802.11ac, IEEE 802.11ax werden 160 MHz breite Kanäle genutzt. Dies erhöht zwar die Bandbreite und Datenübertragung, verringert aber auch gleichzeigt die überlappungsfreie Nutzung von verschiedenen WLAN’s.




Kanalverteilung im 5 GHz Band


Kanalverteilung im 5 GHz WLAN Band bei 20 MHz Kanalbandbreite
Bei IEEE 802.11a/h 5GHz WLAN (20 MHz Bandbreite) stehen insgesamt 19 überlappungsfreie Kanäle zur Verfügung. Die Kanäle 120, 124 und 128 sind jedoch nur mit starken Einschränkungen nutzbar (Wetter-Radar-Kanäle). Quelle Welotec

Kanalverteilung im 5 GHz WLAN Band bei 40 MHz Kanalbandbreite
Bei IEEE 802.11n 5 GHz WLAN (40 MHz Bandbreite) stehen insgesamt 9 überlappungsfreie Kanäle zur Verfügung. Die Kanäle 116+ und 124+ sind jedoch nur mit starken Einschränkungen nutzbar (Wetter-Radar-Kanäle). Quelle: Welotec
Mischbetrieb im 5 GHz Band bei 20 und 40 MHz Kanalbandbreite
Beim Mischbetrieb im 5 GHz WLAN Band von 802.11a/h und 802.11n Netzwerken ist selbst unter Berücksichtigung der Wetter-Radar-Kanäle eine überlappungsfreie Nutzung möglich.
Beim Mischbetrieb von 802.11a/h und 802.11n Netzwerken ist selbst unter Berücksichtigung der Wetter-Radar-Kanäle eine überlappungsfreie Nutzung möglich.

5GHz WLAN Sendeleistung im Vergleich zur 2,4 GHz Sendeleistung

Im 2,4 GHz WLAN ist eine maximale Sendeleistung von 100 mW / 20 dBm erlaubt. Die Sendeleistung ist EiRP d.h. am Ausgang der Antenne. Wird also eine externe Antenne mit zusätzlichem Gewinn genutzt muss die Sendeleistung im Gerät reduziert werden. Die 100 mW / 20 dBm Sendeleistung im 2,4 GHz Band gilt sowohl für den Indoor wie auch für den Outdoor Bereich.

Im 5 GHz WLAN ist eine maximale Sendeleistung von 200 mW / 23 dBm im Indoor Bereich und eine maximale Sendeleistung von 1000 mW / 30 dBm im Outdoor Bereich erlaubt. Auch hier gilt die Angabe der Sendeleistung EiRP.

Somit ist die erlaubte Sendeleistung für WLAN im 5 GHz Band deutlich höher als im 2,4 GHz Band. Gerade bei Richtfunkstrecken im Outdoor Bereich ist die 5GHz WLAN Reichweite deutlich höher als im 2,4 GHz Band. Dies bringt im 5GHz WLAN Vorteile. Im Indoor Bereich durchdringt 2,4 GHz WLAN aufgrund der geringeren Frequenz besser Wände und Decken. Deswegen ist im Indoor Bereich die Reichweite von 2,4 GHz WLAN in den meisten fällen besser.

Wi-Fi HaLow™ oder auch 900 MHz WLAN nach Standard IEEE 802.11ah

900 MHz WLAN hat einige Vorteile gegenüber 2,4 GHz WLAN und 5 GHz WLAN. Besonders der Energieverbrauch ist deutlich nidriger. Gleichzeitig ist die Reichweite etwa doppelt so hoch wie bei herkömmlichen WLAN. Somit hat Wi-Fi HaLow™ im 900 MHz WLAN Band besonders einen Vorteil in Umgebungen mit dicken Wänden, Türen und vielen Materialien bei denen es bei 2,4 GHz WLAN und 5 GHz WLAN zu Problemen kommt. Der 900 MHz WLAN Standard IEEE 802.11ah wird in den meisten Geräten in Kombination mit IEEE 802.11n (2,4 GHz) und IEEE 802.11ac (5 GHz) nutzbar sein.

60 GHz WLAN mit höherer Geschwindigkeit aber geringerer Reichweite

60 GHz WLAN im Frequenzbereich von 57 GHz bis 63 GHz ist das schnellste WLAN. Mit einer Kanalbandbreite von 1760 MHz bei 4 verfügbaren Kanälen können richtig Daten übertragen werden. Mometan sind ca. 5 Gigabyte pro Sekunde möglich. Aufgrund der hohen Frequenz ist jedoch die Reichweite von 60 GHz WLAN sehr eingeschränkt. Somit können nur Daten innerhalb eines Zimmers wenige Meter weit übertragen werden. Damit eignet sich 60 GHz WLAN besonders für Multimediaanwendungen, Home Entertainment und die Anbindung von Dockingstationen an Notebooks und Smartphones. Ein Router mit 60 GHz WLAN nach IEEE 802.11ad ist z.B. der Talon AD7200 von TP-Link.

Neuer WLAN Standard IEEE 802.11ax mit 8×8 MiMo

IEEE 802.11ax wurde entwickelt um die Nutzung der 2,4 und 5 GHz Frequenzbänder zu optimieren. Ziel ist es mit dem ax Standard bis zu 10 Gb/s Datendurchsatz zu schaffen. Neben MiMo und 8×8 MU-MiMo (siehe auch WLAN MiMo Antennen) wird der neue WLAN Standard auch OFDMA mit bis zu 1024 QAM Modulation unterstützen.

Weitere Informationen zu den verschiedenen WLAN Standards

Weitere Informationen zu den verschiedenen WLAN Standards von IEEE 802.11b bis IEEE 802.11ay finden Sie auf der Webseite von Welotec im Bereich WLAN und Standards.

Wasserdichter (IP66/IP67) Embedded Computer mit M12 Anschlüssen

Embedded Computer IP67 - IP66 und M12 Anschlüsse

Der wasserdichte Embedded Box Computer mit bis zu 7x M12 Anschlüssen Algorab-4252-1-3845 von Welotec wird durch einen Intel Bay Trail-I E3845 1.91 GHz (Quad Core) Prozessor angetrieben und verfügt über 4 GB DDR3L Arbeitsspeicher. Das robuste Aluminiumgehäuse des IP66/IP67 Embedded Industrie Computer leitet die Wärme auch ohne aktive Kühlung sehr gut ab.
Über die M12 Anschlüsse können je nach Bedarf verschiedene Schnittstellen nach außen geführt werden. Über einen M12 Anschluss können z.B. zwei von den 5 möglichen M12 Anschlüssen nach außen geführt werden.

Viele weitere Schnittstellen über M12 möglich

Je nach Bedarf können die Schnittstellen via IP66 oder IP67 M12 Anschlüssen zur Verfügung gestellt werden. Möglich sind 4 Digitale Eingänge, 4 Digitale Ausgänge, 2 Gigabit Ethernet Ports, 4 serielle RS-232 Schnittstellen (Optional 1x RS-422/485 und 3x RS-485). Das Mainboard des M12 IP67 Embedded Computers hat zudem einen VGA Anschluss, einen Low Voltage Differential Signaling (LVDS) Anschluss und einen COM Port für die Steuerung eines externen Touch Screens.
mPCIe Erweiterung für LTE, UMTS, GPS und WLAN

Mainboard M12 Embedded Computer
Mainboard M12 Embedded Computer

Der M12 Embedded Computer kann mit einem LTE mPCIe Modul, einem UMTS mPCIe Modul, einem GPS Modul oder einem WLAN Modul ausgestattet werden. Hierfür gibt es zwei mPCIe Steckplätze, einen Full Size und einen Half Size. So kann der wasserdichte M12 Embedded Computer z.B. mit einem Full Size 4G LTE mPCIe Modul und einem Half Size WLAN IEEE 802.11ac WLAN Modul ausgestattet werden. Statt den M12 Konnektoren können dann TNC Konnektoren für die externen Antennen nach außen geführt werden.

Industrie SSD mit SATA II Anschluss

Eine Industrie SSD z.B. von Innodisk kann auch in dem Gerät genutzt werden. Alternativ kann eine mSATA Festplatte von Innodisk genutzt werden. So kann der M12 Embedded Industrie PC mit ausreichend Festplatten Kapazität ausgestattet werden.

Weitbereichsspannungsversorgung und Akku Option

Der kleine Embedded Computer kann mit 9 V DC bis 36 V DC Versorgungsspannung betrieben werden. Zudem kann der wasserdichte Computer mit einer integrierten Batterie / Akku für den autonomen Betrieb von 2 bis 10 Stunden ausgerüstet werden. Somit ist das System auch ohne dauerhafte Stromversorgung nutzbar.

Einsatz und Befestigung

Der kleine 7“ große Embedded Computer aus Aluminium kann per Wandmontage oder mit einem Vesa Mount Kit befestigt werden. Auch die direkte Befestigung an einer Maschine ist möglich. Durch den weiten Einsatztemperaturbereich von -20°C bis +60°C kann der Embedded Computer auch in rauen Umgebungen genutzt werden. Somit ist der lüfterlose und lautlose Industrie Computer mit den Abmessungen (WxHxT) von gerade einmal 184,7mm x 40mm x 122,5 mm ohne Probleme im Außenbereich bei Sonne, Regen, Wind, Schnee, Eis und sonstigen extremen Wettereinflüssen einsetzbar.

Neben dem 7″ Model gibt es den Alograb auch in einer 10″ Version. Der Embedded Computer Algorab-4252-2-3845 hat neun M12 Anschlüsse die frei belegt werden können.

Embedded Computer Algorab-4252-2-3845
Embedded Computer Algorab-4252-2-3845 in IP67 Ausführung mit 9x M12 Anschlüssen von Welotec

Extrem flacher lautloser und lüfterloser Mini PC

Lautloser und lüfterloser Mini PC mit Power für Digital Signage oder Mediacenter Anwendungen

Der extrem flache lautlose und lüfterlose Mini PC Adhara-0232-1-1900 von Welotec ist ein wahres Kraftpaket bei kleinsten Abmessungen. Angetrieben durch einen Intel® Celeron® J1900 Quad Core Prozessor mit 2,0 GHz Rechenleistung und 2 MB L2 Cache. Der Bay Trail-D Prozessor aus der Intel Embedded Serie ist aufgelötet. Auch die 2 GB DDR3L Arbeitsspeicher mit 1333 MHz sind serienmäßig aufgelötet.
Der lüfterlose Mini PC kann mit einer mSATA Festplatte ausgerüstet werden. Mit erweitertem Temperaturbereich kann z.B. die DGMSRC12D81SWAQN 512 GB mSATA Festplatte von Innodisk genutzt werden. Somit sind in Sachen Massenspeicher bei dem lautlosen System kaum Grenzen gesetzt. Trotz der geringen Abmessungen und dem extrem flachen Gehäuse sind bei dem lautlosen Mini PC viele Schnittstellen mit dabei. So verfügt das System über 2 Gigabit Ethernet Ports, 2 USB2.0 Ports, 1 USB3.0 Port. Zusätzlich können über einen HDMI Port und einen HDMI Mini Port zwei Industriemonitore oder andere Displays angeschlossen werden. Das System wird mit 12 V DC versorgt. Somit ist der lüfterlose Mini PC auch für den Einsatz in Fahrzeugen geeignet.

Extrem flach mit vielen Schnittstellen auf kleinstem Raum.
Extrem flach mit vielen Schnittstellen auf kleinstem Raum.

Erweiterung mit 2 mPCIe Steckplätzen

Intern hat das System zwei mPCIe Steckplätze und kann so flexibel erweitert werden. Die mPCIe Steckplätze können z.B. für UMTS, LTE oder WLAN genutzt werden. Antennenanschlüsse können einfach als SMA für LTE und UMTS oder als SMA Reverse für WLAN nach außen geführt werden. Somit ist es möglich externe UMTS und LTE Antennen oder WLAN Antennen anzuschließen. Besonders für Digital Signage Anwendungen ist dies wichtig.

Geringe Abmessungen

Das extrem flache Gehäuse aus Aluminium von dem lautlosen Mini PC ist nur 18 mm hoch. Mit 150mm Breite und 80,8mm Tiefe ist der industrielle Mini PC kaum größer als ein iPhone 6s und die meisten Tablets. Mit einem geringen Gewicht von 260g ist es auch noch dazu ein Leichtgewicht. Der mini PC kann einfach in Systeme z.B. Digital Signage eingebettet werden oder mit der optionalen Wandmontage ausgestattet werden. Durch das schicke Blau / Silberne Design eignet sich der lautlose Mini PC auch für Homecinema oder Mediacenter Anwendungen daheim.

Passt unter der Tür durch

Auch auf dem Blog von Scratch Productions wurde über den lautlosen Mini PC Adhara geschrieben. Unter dem Titel „Passt unter der Tür durch“ findet sich ein interessanter Artikel.

DDR4 SODIMM Module für erweiterten Temperaturbereich von Innodisk

16 GB DDR4 SODIMM mit erweitertem Temperaturbereich für die Industrie

Der Spezialist für industrielle Flash- und DRAM Module Innodisk hat die ersten DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich (Wide Temperature) gelauncht. Die DDR4 Module eignen sich besonders für Industrieplattformen in extremen Umgebungen oder im Außenbereich.

Die DDR4 DRAM Speichermodule unterstützen die Intel Skylake H/S/U und Broadwell Plattformen. Die industrielle Serie an DDR4 Modulen ist 100% JEDEC konform und bietet bis zu 30% mehr Rechenleistung bei 20% niedrigerem Energieverbrauch im Vergleich zu bisherigen DDR3 Modulen von Innodisk oder anderen Herstellern.

Zuverlässiger Betrieb in Außenanlagen bei -40°C bis +85°C

Besonders für den Einsatz in Außenstandorten und Entfernten Anlagen ist der Einsatz von DDR4 Modulen mit erweitertem Temperaturbereich sinnvoll. Der eingebaute Temperatursensor warnt die jeweiligen Systeme bei Temperaturschwankungen. Die DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich bestehen nur aus temperaturresistenten Komponenten und sind für den Betrieb bei -40°C bis +85°C ausgelegt. In nicht geheizten Schaltschränken kann es im Winter sehr kalt werden. Im Sommer bei direkter Sonneneinstrahlung sehr warm. Weitere Anwendungsbereiche für DDR4 Speichermodule mit erweitertem Temperaturbereich sind z.B. Ticketautomaten und sonstige Automaten im Außenbereich. Die Automaten sind das ganze Jahr Sonne, Wind, Regen, Schnee, Eis und weiteren Einflüssen ausgesetzt. Durch den Einsatz von industriegeeigneten, temperaturresistenten Komponenten wird die optimale Leistung der verschiedenen Außenanlagen unter extremen Bedingungen langfristig gewährleistet.

Die perfekte Speicherschnittstelle

Um die Zuverlässigkeit unter extremen Bedingungen zu gewährleisten wird der 30 μ“ Gold Finger Konnektor von Innodisk verwendet. Der Innodisk Konnektor ist mit 30 μ“ zehnmal stärker als der JEDEC Standard mit 3 μ“. Somit wird eine sichere Speicherschnittstelle für den Gold Finger Konnektor gewährleistet.

DDR4 Industriemodule mit Schutzlack

Durch speziellen Schutzlack (Conformal Coating) auf den DDR4 Industriemodulen sind die Module gegen Feuchtigkeit, Verschmutzung, Staub und Säuren geschützt. Der Schutz der DDR4 Module ist im Einklang mit der IPC Richtlinie IPC-A-610 für elektronische Komponenten. Durch den Schutzlack wird die Industrie Tauglichkeit der DDR4 Module stark erhöht. So kann die Langlebigkeit der Systeme gewährleistet werden.

Einsatz von DDR4 Modulen in Embedded Computern

Die DDR4 Module mit erweitertem Temperaturbereich werden besonders in lüfterlosen Embedded Computern mit Intel Skylake Plattform eingesetzt. Egal ob als Embedded Computer für die Hutschienenmontage oder als lüfterloser Mini PC durch den erweiterten Temperaturbereich werden die Systeme deutlich zuverlässiger unter extremen Bedingungen. Die DDR4-2133 SODIMM Module von Innodisk mit erweitertem Temperaturbereich gibt es als 4 GB Variante (M4S0-4GSSN5RG), als 8 GB Varianten (M4S0-8GSSO5RG, M4S0-8GS1N5RG) und als 16 GB Variante (M4S0-AGS1O5RG).

DDR4 Long DIMM Module für Server

16 GB DDR4 LONG DIMM mit ECC
16 GB DDR4 LONG DIMM Arbeitsspeicher mit ECC.

Neben den DDR4 Modulen mit erweitertem Temperaturbereich bietet Innodisk auch DDR4 Long DIMM Module als Registered Long DIMM für Server und 19″ Industrie Computer an. Die Module haben einen Einsatztemperaturbereich von 0°C bis +85°C. Die DDR4 Server Module gehen bis zu 32 GB und unterstützen ECC. Die 4GB Version (M4R0-4GSSACRG), die 8 GB Version (M4R0-8GSQECRG), die 16 GB Version (M4R0-AGSQGCRG) und die 32 GB Version (M4RR-BGS3GCRG). Die Module finden z.B. Einsatz in 19“ Rackmount Industrie Computern mit Skylake Architektur von Welotec.